Wie kommt man zu einem Segelkanu?

Ich kam erst recht spät zum Segeln. Und das nur über Umwege - eigentlich sollte es "nur" der Sportbootführerschein See und der amtliche Binnenschein Motor werden. Doch bald entdeckte ich die Liebe zum Segeln. Diese Ruhe und das "Abschalten" von Arbeit, Alltag etc. war mir vorher bei andern Frezeitbeschäftigungen nie gelungen.

Mittlerweile arbeite ich für die größte Berliner Segelschule und gebe Unterricht in Theorie und Praxis. Natürlich bringt es schon der Job mit sich, daß man sich mit Verkaufsanzeigen, Bootstypen und Fachliteratur beschäftigt. Eigentlich haben es mir Holzjollenkreuzer angetan, von denen es gerade in Berlin und Brandenburg etliche gibt. Aber ohne Erfahrung und Kenntnisse zu Bootsbau und Restaurierung traue ich mir solch ein Boot nicht zu.

Obwohl es immer heißt: "Kauf Dir bloß kein Holzboot!" konnte ich doch nicht wiederstehen. Dazu kam, daß mein Lebenspartner mit einem Freund ein großes Schiff (ca. 9 m) am wiederaufbauen war. Er war dabei, als ich "Hugo" das erste Mal sah. Hätte er mir nicht versichert, daß die Grundsubstanz des Segelkanus "okay" sei, hätte ich mich nie weiter damit beschäftigt. Mich reizte die Art des Bootes und seine Geschichte. Ein Boot mit Slooptakelung, dessen Rumpf und Heck spitz zuliefen, hatte ich vorher noch nie gesehen. Die Arbeit mit dem "lebenden" Holz stellte ich mir klasse vor - nicht zuletzt da mein Vater alte Holzmöbel wieder auf Vordermann bringt. Das Ergebnis ist jedesmal toll anzusehen. So verging ein Monat der Recherche und "Experten"-befragung bis es letztendlich zum Erwerb des Bootes kam.

Bisher wurde ich nicht enttäuscht: allein das Farbe runterbrennen mit Ziehklinge und Heißluftfön läßt das schöne Holz unter der alten Lackschicht wieder zum Vorschein kommen - welch erhabenes Gefühl. Mit jeder neuen Information zu "Hugo" wächst die Motivation - allerdings auch die Verpflichtung aus dem "Holz" wieder ein segelbares Boot zu machen.

Ich bin sehr gespannt, wie lange ich durchhalte. Geplant ist, daß "Hugo" zu seinem 50jährigen bestehen -also 2006- wieder seinem Element "Wasser" zugeführt wird. Da es sogar eine Einladung des Vereines gibt, wo "Hugo" seine erste Wirkungsstätte hatte, wäre es natürlich das größte Erlebnis mit dem Boot dort zu segeln.

Wir werden sehen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Seiten werden ständig aktualisiert.